Akrotiri - Santorini

 

Überdachte Halle der Ausgrabungsstätte Akrotiri  auf SantoriniWir haben die Ausgrabungsstätte Akrotiri zweimal besucht, einmal vor und einmal nach der Wiedereröffnung im April 2012. Die Ausgrabungsstätte Akrotiri liegt im Südwesten von Santorini, wenige Kilometer südlich von dem Dorf Akrotiri. Dort entdeckte der französische Geologe Ferdinand Fouqué 1867 prähistorische Mauerreste. Wenige Jahre später wurden weitere Funde freigelegt, aber zu diesem Zeitpunkt wurden auf Kreta spektakuläre prähistorische Gebäude entdeckt und die Funde auf Santorini gerieten in Vergessenheit.

Ausgrabungsstätte Akrotiri Santorini

 

 

 

Erst 100 Jahre später wurde von den Funden auf Santorini wieder Notiz genommen. Dafür umso stärker, denn durch die Konservierung nach einem Vulkanausbruch mit Asche und Bimsstein wurden ganze Straßenzüge, Häuser und Räume perfekt erhalten. Durch den guten Erhalt der Siedlung wurde schnell deutlich das Akrotiri kein einfaches Bauerndorf war, sondern eine wohlhabende Seefahrer- und Handelsstadt. Die Anwohner müssen die Siedlung aus Angst vor einem bevorstehenden Vulkanausbruch verlassen haben, denn als der Vulkan ausbrach, war Akrotiri bereits unbewohnt. Wahrscheinlich hat sich das große Beben durch eine Reihe kleiner Vorbeben angekündigt. Die Einwohner hatten alles Wertvolle was sich transportieren ließ mitgenommen, so dass nichts auf einen hektischen Aufbruch schließen lässt.

Ausgrabungsstätte Akrotiri SantoriniAusgrabungsstätte Akrotiri Santorini

 

 

 

 

 

 

 

 


Vasen in der Ausgrabungsstätte Akrotiri - SantoriniDie Ausgrabungsfläche erstreckt sich auf ca. 10.000 qm und war schon immer mit einem Dach gegen Witterungseinflüsse geschützt. Insgesamt stehen die Ausgrabungen von Akrotiri scheinbar unter keinen guten Stern, 1974 kam der Leiter der Ausgrabungen Professor Marinatos durch eine einstürzende Mauer ums Leben. Ab 2002 wurde das einfache Dach durch ein neues ersetzt und ausgerechnet das neue Dach stürzte 2005 ein. Bei diesem tragischen Unfall, wurden zwei Besucher getötet und zwei weitere schwer verletzt.

Fassade des Westhauses am Dreiecksplatz  in Akrotiri - Santorini

 

 

 

Im Sommer 2008 sollte die Ausgrabungsstätte von Akrotiri wieder eröffnet werden, wurde sie aber nicht. Gerichtliche Auseinandersetzungen, unter anderem geht es um Schadensersatzzahlungen, verhinderten die Wiedereröffnung für Besucher. Am 10.04.2012 wurde die Ausgrabungsstätte von Akrotiri wieder eröffnet.

 

Hauptstraße des antiken Akrotiri - Santorini

Seit der Neueröffnung von Akrotiri führen Holzstege rings um die Anlage. Überall stehen Schautafeln die den jeweiligen Ausgrabungspunkt erklären. Von den Stegen blickt man von oben in die Anlage, so dass sich auch Details gut erkennen lassen. Außerdem führen auch zwei Wege unten durch die "Hauptstraßen" von Akrotiri. Am Eingang befindet sich eine große Schautafel in verschiedenen Sprachen, die einen Überblick über die Anlage verschafft. Hier befindet sich auch
eine Ausstellung über Funde verschiedener Werkzeuge, Gefäße, selbst hölzerner Möbel gibt es in Akrotiri. Viele Exponate sind aber auch in Museen in Athen oder Thira gelandet.
Bei der Planung solltet ihr berücksichtigen, dass die Anlage Montag geschlossen ist. Der Eintritt ist mit 12€ (Stand 2016) recht heftig für die paar alten Steine. :-))

 

Akrotiri Beach - Santorini

 

Ein paar Meter weiter die Straße folgend, kommen wir zum Meer. Die Taverne am Ende der Straße ist meistens gut besucht. Sicher wollten viele Besucher der Ausgrabungsstätte erst mal ihren Durst löschen, denn in der Ausgrabungsstätte habe ich nur einen Automaten mit Getränken gesehen.
Rechts am Wasser entlang steht noch eine Fischtaverne. Hier starten die Pendelboote zum Red Beach und zum White Beach. Die sind auf dem Foto nicht zu erkennen, dazu muss man um die Ecke herum. Die Stichstraße, die als Zufahrt zum Red Beach fungiert, befindet sich auf Höhe des Eingangs der Ausgrabungsstätte. Wo der Red Beach ist, ist der White Beach nicht fern. Dieser ebenfalls beliebte Strand befindet sich westlich von Akrotiri und ist nur mit dem Boot zu erreichen.

Kommt ihr mit die Einfahrt von Santorini anschauen?