Ceadar Breaks National Monument

Cedar Breaks National MonumentCedar Breaks National Monument
Im Gegensatz meiner sonstigen Seiten fange ich hier mal mit dem Fazit an:
Das Cedar Breaks National Monument nördlich des Zion National Park rechtfertigt keine Umwege, wenn man vom Bryce Canyon National Park kommt oder einen die Reise noch dahin führt. Denn die Attraktion von Cedar Breaks sind erodierte, rote Sandsteinformationen, wie sie ähnlich, aber noch vielfältiger und bizarrer im Bryce vorkommen.
Das Monument umfasst ein natürliches Amphitheater mit einer Unzahl von Hoodoos, das allein durch Erosion eine Tiefe von fast 600 m erreicht hat.

 
Point Supreme - Cedar Breaks NM

 

Direkt hinter dem Visitor Center liegt der Point Supreme, der wohl der schönste Aussichtspunkt des National Monuments ist. Er bietet eine großartige Aussicht auf das Amphitheater mit seinen prächtigen farbigen Felsformationen. Wir haben uns auch alle anderen Aussichtpunkte angesehen. Aber da wir aus dem Bryce kamen, sah der ganze Park irgendwie aus wie eine billige Kopie.

 


Reh - Cedar Breaks National MonumentEinzig die herrliche Landschaft rettet den Park halbwegs. Hochstämmiger Wald mit alpinen Wiesen, die oft fantastisch mit Wildblumen bewachsen sind, prägen das Hinterland des Monuments.
In Gelb, Beige, Weiß, Lachs, Purpur und zartem Rosa entfaltet sich ein wirklich schönes Landschaftsgemälde vor unseren Augen, aus dem die einzelnen Säulen und Nadeln wie moderne Skulpturen herauszuwachsen scheinen.
Es gibt nur wenige Wanderwege im Park. Neben dem Alpine Pond Trail (2 Meilen Rundweg) kann man auch auf dem Wasatch Rampart Trail wandern, der am Spectra Point zu mehreren Bristlecone Pines führt. Beide verlaufen auf dem Rand des Amphitheaters entlang und bieten großartige Ausblicke.
Das Monument liegt am Westrand des kleinen Markagunt Plateaus, das selbst wieder Teil des Colorado Plateaus ist. Wegen seiner extremen Höhenlage zwischen 3000 und 3200 m und entsprechend starker Schneefalle ist es zumeist nur zwischen Anfang Juni und Mitte Oktober erreichbar. Auch tagsüber wird es kaum mal richtig heiß.

Weitere Cedar Breaks National Monument Infos:
http://www.nps.gov/cebr/
 

Jetzt schauen wir uns das Original an.....