Muir Woods NM u. Mount Tamalpais SP

Muir Woods National Monument u. Mount Tamalpais National Monument

 


Zum Schluss noch zwei schöne Ausflüge in die Golden Gate National Recreation Area. Zunächst zum Muir Woods National Monument, später zum Mount Tamalpais State Park.

Golden Gate National Recreation Area
Die Golden Gate NRA umfaßt verschiedene Gebiete im Stadtgebiet von San Francisco: Alcatraz, das Maritime Museum, Ft. Mason. Presidio, Ft. Point und an der Pazifikseite verschiedene Strände wie Baker und China Beach, das Gebiet um Lands End und Cliff House.
Im Norden, jenseits der Golden Gate Bridge, schließt sich der größte Teil der NRA nordwärts an. Er umfasst praktisch den gesamten West- und Mittelteil der Halbinsel, an deren Südende die Golden Gate Bridge hinüber nach San Francisco führt. Erschlossen wird die NRA nur durch wenige kleine Stichstraßen zum Rodeo Beach am Südende der Halbinselzufahrt. Auf dieser Halbinsel liegt auch das Muir Woods Natioanl Monument und der Mount Tamalpais State Park.


Muir WoodsMuir Woods National Monument
Das Muir Woods National Monument liegt in Kalifornien ca. 20 km nördlich von San Francisco. Nach Überquerung der Golden Gate Bridge folgt man zunächst dem Highway 101 und bei Marin City dem Highway 1. Vom Panoramic Highway, der zum Mount Tamalpais State Park führt, biegt eine Nebenstraße zu den Muir Woods ab.
Muir WoodsDer rund 2,2 Quadratkilometer große Hain des Muir Woods National Monument beheimatet tausendjährige und bis zu 75 Meter hohe Coastal Redwood Bäume. Markant ist der zimtfarbene Stamm der daher rührt, dass das Holz einen sehr hohen Tanningehalt aufweist. Ihre Wurzeln reichen trotz ihrer gewaltigen Höhe nur etwa zwei Meter in den Boden, dafür aber 40m weit. Im Gegensatz zu den sich durch Samen vermehrenden Sequoias pflanzen sich die Redwoods hauptsächlich durch Wurzelaustriebe fort. Als Besonderheit besitzen sie eine steinharte, bis 30 cm dicke Borke und haben auch kein Harz, was sie sehr resistent macht gegen Insekten, Pilze und Feuer.
Muir WoodsDie Küstenredwoods sind wesentlich schlanker (Durchmesser "nur" bis 7 m), dafür aber einige Meter höher.
Der höchste Baum dieser Gattung steht im Redwood N.P. im Norden Kaliforniens und ist 112 m hoch.
Einst waren die Redwoods in ganz Marin County heimisch. Doch die kommerzielle Nutzung dieser Bäume zum Bau der Viktorianischen Villen in San Francisco führte dazu, dass mehrere Millionen Hektar abgeholzt und in Sägewerken im Mill Valley (daher der Name) verarbeitet wurden. Mit den Redwoods sind schließlich auch die Sägewerke in Mill Valley verschwunden und nur ein kleiner Teil der Bäume steht heute noch im Muir Woods National Monument unter Naturschutz da dieses Gebiet für eine Abholzung unzugänglich war. 1905 erwarb der Kongressabgeordnete William Kent, ein reicher Bürger der Gegend, den Wald und schenkte ihn 1905 der Bundesregierung. Präsident Theodore Roosevelt erklärte ihn daraufhin am 9. Januar 1908 zum National Monument. Gewidmet ist der Park auf Wunsch Kents dem berühmten schottisch-amerikanischen Biologen und Naturforscher John Muir (1838-1914).
Muir Woods

 

Schon knapp hinter dem Eingang kann man den Querschnitt eines 1.021 Jahre alten Mammutbaumes mit einer historischen Zeittabelle bewundern.
Auf einem stellenweise auf Holzstegen verlaufenden, ansonsten geteerten Rundweg entlang eines Baches kann man den Park bewandern und Bäume in ihren verschiedenen Wachstumsphasen bewundern. Die Redwoods benötigen eine permanente Zufuhr von Seenebel. Dieser fängt sich an ihren Blättern und tropft zu Boden, wodurch sie auch in der niederschlagsarmen Sommerzeit genügend Flüssigkeit für ihre flachen Wurzeln erhalten. Sie wachsen nur in einem schmalen Küstensaum in Oregon und Nordkalifornien. Aufgrund der feuchten Umgebung findet man hier auch verschiedene Salamander- und Molcharten.

 


Mount Tamalpais National Monument
Mount TamalpaisVom Muir Woods National Monument führt der Panoramic Highway weiter zum Mount Tamalpais. Je höher die Straße sich windet, umso großartiger werden die Panoramablicke auf das Marin County. An der Pan Toll Ranger Station muss man in die Pan Toll Road abbiegen, die wiederum in den Ridgecrest Boulevard mündet. Dieser führt aussichtsreich bis an den Parkplatz am Fuße des Mount Tam.
Mit 784 m ist der Mount Tamalpais die höchste Erhebung im weiten Umkreis und somit das Wahrzeichen des Marin County. Entsprechend ist seine super Rundumsicht. Die gesamte Bay Area liegt einem zu Füßen - wenn sie nebelfrei ist. Der Name Tamalpais stammt von den einstmals hier lebenden Miwok-Indianern ("Berg in der Bucht") ab. Da die einheimischen Amis es selbst nicht wissen, wie man den Berg richtig ausspricht, nennen sie ihn einfach Mount Tam. Auf dem Gipfel befindet sich eine Feuer-Wachstation.
Mount TamalpaisMount Tamalpais

 

 

 

 

 

 

 

 

Mount TamalpaisDer Mount Tamalpais State Park ist von einem großen Netz von Wanderpfaden (trails) durchzogen, die bis zum angrenzenden Muir Woods National Monument reichen. An den Wochenenden ist hier sehr viel los, da das Marin County zum beliebtesten Naherholungsgebiet von San Francisco gehört.
Auf dem Gipfel des Mount Tam erwartete mich ein 360°-Panorama über den Pazifik und die San Francisco Bay bis ins 30 km entfernte San Francisco. Was für ein Glückstag heute. Denn normalerweise liegt der Gipfel über dem berüchtigten Nebel, und man sieht von der Bucht nichts. Heute war es nebelfrei und klar. So konnte der Blick über das hügelige Gelände bis zum Meer schweifen.

 

Weitere San Francisco Infos:
http://www.sanfrancisco.citysam.de/
http://www.sanfranciscoonline.com/
http://www.goldengatebridge.com/
http://www.nps.gov/goga/
http://www.nps.gov/alcatraz/
http://sanfrancisco.areaguides.net/