Oia - Sunset der Superlative

 

Santorini Caldera von Oia gesehen

 

Gassen von Oia - Santorini

 

Oia liegt im äußersten Nordwesten von Santorini. Oia? Wie soll man das denn aussprechen? Da verbiegt man sich ja die Zunge. :-)) Nein alles kein Problem. Das O wird weggelassen, man spricht „Ia“. Nach der Übernahme unseres Mietwagens sind wir sofort nach Oia gefahren und das aus gutem Grund. Oia wird in allen Reiseführern als schönster Ort auf Santorini gepriesen. Was bedeutet das für uns? Genau wir wollten früh in Oia sein, uns in Ruhe umsehen und wenn die Buskarawanen kommen möglichst schon wieder weg sein.

 

 

 

Oia SantoriniOia - Blick auf den Krater von Santorini

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Gasse in Oia - Santorini

 

 

Ela in den Gassen von Oia - Santorini

Da wir aber Urlaub hatten sind wir nicht ganz so früh losgekommen und es wurde mächtig knapp. Als wir um 12:30 Uhr wieder zum Auto zurück gegangen sind, wurde es bereits eng in den Gassen. Uns kamen bereits die ersten geführten Touristengruppen entgegen. Am Auto angekommen dachten wir, wir sehen nicht richtig. Ganze Horden wälzten sich über den Parkplatz, auf dem inzwischen 32 Busse standen. Also ganz wichtig, mittags müsst ihr aus Oia raus sein. Aber der Reihe nach….

 

 

Ela vor der CalderaHolger in Oia - Santorini

 

 

 

 

 

 

 

 

Oia - SantoriniKirchen in Oia - Santorini

 

 

 

 

 

 

 

 

Oia ein Traum im Blau - Weiß

 


Oia ist bei dem Erdbeben von 1956 von allen Ortschaften der Insel am meisten in Mitleidenschaft gezogen worden. Was zu nächst eine große Katastrophe war, erwies sich im Nachhinein als Glücksfall. Oia wurde nach dem Erdbeben wunderschön restauriert. Der vor dem Erdbeben vorherrschende klassizistische Baustil ist nun weitgehend von typisch-kykladischen Baustil, allerdings in sehr fantasievoller Weise, abgelöst worden. Einige neoklassizistische Ruinen, aber auch einige intakte alte Herrenhäuser dieses Baustils sind noch zu sehen.

 

 

Kapellen in Oia - SantoriniOia bietet ein traumhaften Caldera Blick

 

 

 

 

 

 

 

 

Els genießt Oia

In Oia gab es schon immer viele Höhlenwohnungen. Der Fels wurde ausgehöhlt und die Wohnung in den Berg hinein gebaut. Fenster und Türen von außen vor und fertig war die Wohnung. Im Sommer sind diese Höhlenwohnungen schön kühl. Heute sind viele dieser Höhlenwohnungen wunderschön restauriert und zu teuren Hotels oder Pensionen umfunktioniert.

 

 

Ela und Holger vorder Kulisse von Oia

 

 

 

Beim Bummeln durch die vielen Gassen fallen uns die zahlreichen Galerien mit Kunsthandwerk, Malereien, Schmuck und handgewebte Teppichen auf. Außerdem haben sich natürlich auch die Touritrödelhändler ausgebreitet. Selbstredend bietet Oia jede Menge Restaurants, von denen vor allem die Fischtavernen einen ausgezeichneten Ruf genießen. 
Zwei Plätze haben es uns in Oia besonders angetan. Zum einen ist es dieser Spot hier. Wir haben uns die Postkarten von Oia mal genauer angesehen und oftmals diesen Blick hier gesehen. Dann sind wir einfach durch den Ort gegangen und haben jede Gelegenheit genutzt vom Hauptweg auf die Caldera zu schauen. Solange, bis wie den „Postkarten Blick“ gefunden hatten. Um an diesen Spot zu gelangen geht ihr einfach den Hauptweg in Oia entlang´, bis ihr direkt an einer Kapelle vorbei geht. Nicht lachen, es gibt zwar viele Kapellen, aber nur eine auf diesem Hauptweg an der man so dicht vorbeikommt. Dort geht ihr rechts an der Kapelle vorbei und steht vor diesem herrlichen Panorama.

 

 

 

 

Traumblick auf Oia

Caldera Panorama in Oia

Das Panorama noch mal in GROß als 360°!!!

SA16_0090SA16_0240

 

 

 

 

 

 

 

Oia vom Kastell aus

 

Der zweite Spot ist natürlich das Kastell, ganz am Ende von Oia, direkt an der Caldera Einfahrt. Das ist der Spot, den wohl jeder Oia Besucher aufsucht. Von hier hat man sowohl eine tolle Aussicht auf die Caldera, als auch auch auf Oia. Von hier aus sehen wir auf die Windmühlen und Hotels am Hang.

Windmühlen von Oia

 

 

 

Außerdem liegt weit unter uns ein kleiner Sporthafen. Es gibt auf der Calderaseite auch noch einen kleinen Hafen, von dem die Ausflugboote starten. Auch wir haben bei unserer Caldera-Tour dort einen kleinen Stopp eingelegt.

 

 

Oia - Panorama

 

Oia Caldera View

 

Zu dem Hafen von Ammoudi unterhalb der Resten des Kastells führen ca. 220 Stufen hinab. Bei unserem ersten Besuch waren wir nicht in Ammoudi. Bei einer der nächsten Reisen haben wir das dann nachgeholt. Bericht zwei Seiten weiter. Unten befinden sich dann auch ein paar Badeplätze. Das Wort Strand ist hier nicht passend. Der Strand von Amoudi oder Ammoudi liegt etwas außerhalb. Dorthin fahren sogar Busse. 

 

Windmühle Oia

 

 

 

Windmühle Oia - Hotel Cafe Mylos

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Vom Kastell aus gehen wir zu den malerisch am Hang liegenden Windmühlen. Auch hier haben wir schöne Postkarten von den Windmühlen gesehen. So ein Bild möchte ich auch gerne machen. Aber wie? Bei genauerer Betrachtung ist eigentlich nur eine Windmühle wirklich schön. Die ist natürlich in Privatbesitz und zu einem Hotel mit Cafe umgebaut. Außen hängt ein großes Schild: Nur für Gäste. Na so was hat mich ja noch nie abgeschreckt. Ich klettere also auf eine Mauer und mache das Bild ohne im Cafe essen zu müssen oder mich gleich für eine Nacht einzubuchen. :-)))
So nun kommen die angesprochenen Busladungen, deshalb haben wir erstmal genug gesehen und verlassen Oia zunächst.

 

Hier geht es zum berümten Sonnenuntergang von Oia. Den solltet ihr nicht verpassen...