Mit_18 Banner

Zypern

Kourion - Paphos - Fels der Aphrodite

ZypernNach einem Seetag machen wir als erstes im Hafen von Limassol auf Zypern fest. Zypern gehört einst zum Vereinigten Königreich Großbritannien. Seit 1960 ist die Republik Zypern unabhängig, allerdings ist die Insel seit 1974 geteilt. Der Süden ist die Republik Zypern, der Norden steht unter Kontrolle der Türken, genauer der Türkischen Republik Nordzypern. Wie sich das genau verhält führt hier aber zu weit.
Die Briten verfügen auch heute noch über zwei souveräne Militärbasen, die ihnen ermöglicht diese strategisch wichtige Insel dauerhaft militärisch zu nutzen.
Zypern ist mit 9251 km² die drittgrößte Mittelmeerinsel nach Sizilien und Sardinien.

Zypern - Ausgrabungsstätte Kourion

 

Somit ist schon bei der Reiseplanung klar, dass es unmöglich ist diese Insel an einem Tag zu erkunden. Limassol liegt mittig an der Südküste. Es bieten sich von hier drei Ziele an entweder erkundet man den Westen, aber die Ziele haben uns nicht so überzeugt. Im Norden gäbe es die Möglichkeit das fast 2000 Meter hohe Troodos-Gebirge zu erkunden, was uns aber am meisten anspricht, ist der Osten. Hier gibt es eine Menge Highlights. Bleibt nur die Frage nehmen wir uns einen Mietwagen oder buchen wir eine Tour bei einem Örtlichen Touranbieter. Im Prinzip spricht nichts gegen einen Mietwagen, aber beim durchstöbern der Anbieter stoßen wir auf Dirk Bangard von Bakadi Dreams Cruise Service. Mit Dirks Touren sind wir schon ein paar Mal unterwegs gewesen und waren immer zufrieden. Dirk wohnt inzwischen selbst auf Zypern und da sein Reiseleiter für den heutigen Tag keine Zeit hatte, bot er uns an selbst zu fahren. Na das konnten wir natürlich nicht abschlagen.
Haus des Eustolios - Zypern - Ausgrabungsstätte KourionUm 8:30 Uhr treffen wir uns mit Dirk vor dem Hafengebäude. Nach einer netten Begrüßung geht es auch gleich los Richtung Kourion. Kourion ist die schönste Ausgrabungsstätte Zyperns. Alleine die Lage ist unschlagbar. Kourion liegt auf einer leichten Anhöhe über fruchtbaren Tal des Flusses Kouris mit spektakulären Blick auf das Mittelmeer. Das seinerzeit florierende Stadtkönigreich wurde im Jahr 365 n. Chr. bei einem schweren Erdbeben zerstört.
Nach Betreten der Anlage kommen wir zu einer Ausgrabungsfläche die mit einem großen Dach überspannt ist. Dabei handelt es sich um das Haus des Eustolios. Das Gebäude war zunächst in Privatbesitz, es wurde im Nachgang zu einer öffentlichen Erholungseinrichtung. Von den ehemaligen reichen Verzierungen sind schöne Bodenmosaike gut erhalten geblieben. Es ist wirklich faszinierend welch ein ausgeklügeltes Wärmesystem zur Versorgung der Thermen, Saunen und Bäder bereits zur der damaligen Zeit vorhanden war.

Ela und Holger in der Ausgrabungsstätte Kourion auf ZypernHaus des Eustolios  - Zypern - Ausgrabungsstätte Kourion

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ela und Holger in der Ausgrabungsstätte Kourion auf ZypernWir gehen ein paar Schritte weiter und kommen zu einem sehr gut restaurierten griechisch-römischen Theater. Das im 2. Jahrhundert v. Chr. erbaute Theater wird heute als Veranstaltungsort für Open Air Konzerte und Theateraufführungen genutzt.

Griechisch-römischen Theater Ausgrabungsstätte Kourion auf Zyoern

 

 

 

 

 

 

Vor dieser herrlichen Kulisse sind das bestimmt tolle Events. Die Akustik soll hervorragend sein. Eine Reiseleiterin einer Gruppe führt dies durch eine Gesangseinlage eindrucksvoll vor.

Griechisch-römischen Theater Ausgrabungsstätte Kourion auf Zyoern

 

Frühchristlichen Basilika in der Ausgrabungsstätte Kourion auf ZyoernAls nächstes überqueren wir die Straße und kommen zur römischen Agora. Wir kommen vorbei an einer frühchristlichen Basilika aus dem 5. Jahrhundert, sehen vereinzelte wiedererrichtete Marmorsäulen und die gut erhaltene öffentliche Badeanstalt.

Badeanstalt in der Ausgrabungsstätte Kourion auf Zyoern

 

 

 

 

 

Ganz am Ende der Anlage kommen wir noch einmal zu einem Gebäude mit gut erhaltenen Bodenmosaiken und haben einen Blick auf die Herrliche Steilküste im Hintergrund. Die Uhr tickt und wir müssen uns wieder auf den Rückweg zum Auto machen.

 

Mosaike in der Ausgrabungsstätte Kourion auf ZyoernSteilküste Zypern

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Eingang Archäologischen Park Paphos ZypernDirk erwartet uns bereits und wir machen uns auf den Weg nach Paphos. Unterwegs erzählt uns Dirk viel von Zypern und auch warum er inzwischen hier lebt. Paphos hat 33000 Einwohner und war zwischen dem 2. Jahrhundert v. Chr. und dem 4. Jahrhundert n. Chr. die Hauptstadt Zyperns.

 

Haus des Aion im Archäologischen Park Paphos Zypern

 

 

 

 

Seit 1980 ist Paphos, dank seines Archäologischen Parks von Kato Pafos, UNESCO Weltkulturerbe. Die meisten Funde im archäologischen Park stammen aus der Zeit der römischen Herrschaft. Entdeckt wurden die Mosaike durch Zufall von einem Bauer beim Pflügen im Jahre 1962.
Der Eintritt ist im Ausflugpreis inbegriffen und somit zahlt Dirk an der Kasse.

Zuerst kommen wir zum Haus des Aion, wo eine große Mosaikfläche mit einer Halle überbaut wurde. Die Mosaike sind hervorragend restauriert und zeigen unterschiedliche Szenen aus der griechischen Mythologie. Ein Reiseführer erklärt gerade sehr ausführlich die Mosaike. Wir lauschen gespannt bevor wir zur nächsten Ausstellungsfläche gehen.

Mosaike im Haus des Aion im Archäologischen Park Paphos ZypernMosaike im Haus des Aion im Archäologischen Park Paphos Zypern

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Mosaike im Haus des Theseus im Archäologischen Park Paphos ZypernMosaike im Haus des Theseus im Archäologischen Park Paphos Zypern

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Achilles Mosaiken und das Haus des Theseus sind nicht überdacht, aber es gibt eine Aussichtsplattform von der man auf ein kreisrundes Mosaik schauen kann. Kurz dahinter kommen wir zu dem Kastell der vierzig Säulen.

Kastell der vierzig Säulen im Archäologischen Park Paphos ZypernKastell der vierzig Säulen im Archäologischen Park Paphos Zypern

 

 

 

 

 

 

 

 

 
Mosaike im Haus des Dionysos im Archäologischen Park Paphos ZypernHöhepunkt des Archäologischen Parks von Paphos sind in meinen Augen die Mosaike im Haus des Dionysos. Auf 556m² sind viele unterschiedliche Themen in Mosaiken dargestellt. Sowohl klassische Szenen, als auch Jagd Szenen, Meeresungeheuer… Rings um die Mosaike sind Holzgänge, über diese man die Mosaike von allen Seiten erkunden kann.

 

Mosaike im Haus des Dionysos im Archäologischen Park Paphos Zypern

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Festung im Hafen von PaphosIm Anschluss der Besichtigung des archäologischen Parks gehen wir zum kleinen Hafen von Paphos. Wir schlendern vorbei an den Restaurants bis zur Mittelalterlichen Festung. Nach der Eroberung von Paphos durch die Osmanen wurde die Burg im 16. Jahrhundert neu errichtet.

Fischer boote im Hafen von Paphos

 

 

 

 

 

 

 

Pomenade von Paphos auf Zypern

 

 

Ursprünglich wurde sie in byzantinischer Zeit zum Schutz des Hafens gebaut.  Da Dirk uns gesagt hat, das eine Besichtigung der Festung nicht viel zu bieten hat, verzichten wir darauf und schauen uns lieber die kleinen Fischerboote im Hafen etwas genauer an.
Danach verlassen wir den Hafen und gehen an der Promenade entlang, bis wir eine schöne Taverne finden. Dort suchen wir uns einen schönen Platz im Schatten und bestellen uns was zu trinken. Es bleibt Zeit für zwei Getränke bis Dirk uns wieder abholt und wir das letzte Ziel der Tour ansteuern.

Steilküste auf ZypernWir fahren zum 10km entfernten, sagenumwobenen Felsen der Aphrodite, der an dem Strand Petra tou Romiou unterhalb einer schönen Steilküste liegt. Wir sind überrascht das sich hier solch ein großer Parkplatz befindet und der auch noch komplett voll ist.

 

Strand Petra tou Romiou mit Felsen der Aphrodite auf Zypern

 

 

 

 

 

Aber der Fels der Aphrodite ist in jedem Reiseführer beschrieben und wird somit von vielen Touristen angesteuert. Nachdem wir einen Parkplatz ergattert haben, gehen wir über die Straße und kommen zu dem kleinen Strand an dem sich der Felsen befindet, wo laut der Sage Aphrodite aus dem Meer gestiegen ist.

Der Felsen ist aber nicht der hübsche im Hintergrund mit dem Loch in der Mitte, was viele Touristen glauben, auch nicht der große daneben, nein der kleine dunkle deutlich links davon. Laut einer Sage muss der Felsen dreimal umrundet werden, um gemeinsam mit dem Partner das Glück der ewigen Liebe zu finden. Nach der Umrundung des Felsens hängt man eine Stoffschleife in einen der Büsche am Ufer. Ahh somit ist auch das geklärt. Wir haben uns schon über die vielen Stofffetzen in den Büschen gewundert.

NICHT Felseder Aphrodite auf ZypernFelsen der Aphrodite Auf Zypern

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Dirk schlägt vor an einem Aussichtspunkt oberhalb der Bucht noch mal zu stoppen. Das entpuppt sich als gute Idee. Der Blick von hier oben auf die Bucht und den Aphrodite Felsen ist wirklich klasse. Dirk holt ein einheimisches Bier aus dem Kühler und wir stoßen auf den schönen Tag an und genießen noch eine Weile den Blick auf diese schöne Bucht.

Die wilden 4 auf Zypern :-)

Danach fährt Dirk uns zurück zur Mein Schiff 3, wir verabschieden uns herzlich von Dirk und gehen zurück an Bord.

Morgen werden wir der christlichen Geschichte auf den Grund gehen …

Pfeilegesamtblau