Namibia Banner 80

Namibia - Okavango
Divava Okavango Lodge & Spa

Divava Okavango Lodge & SpaDie Divava Okavango Lodge & Spa liegt 7km südlich von Divundu am Ufer des Okavango Rivers. Wenn man der D3403 weiter folgt kommt man zu den Popa Falls, von denen ich noch berichten werde. Dann folgt 15 km weiter südlich die Mahango Game Reserve. Die D3403 führt durch die Mahango Game Reserve, die bereits an Botswana grenzt. Die Grenzstation Mohembo / Shakawe ist zwischen 7 und 18 Uhr geöffnet. In Botswana heißt die Straße dann A35 und führt vollständig asphaltiert nach Maun, den Tor des Okavango-Deltas. Über das Okavango-Delta berichte ich ein paar Seiten weiter…

 

Divava Okavango Lodge & Spa


Auf der A35 kommt man 32 km südlich von Shakawe zum Abzweig der noch mal 40 km entfernten Tsodilo Hills. Diese Hügelgruppe wurde von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt. Hier gibt es 4500 Fingerzeichnungen der San zu entdecken. Nun wir können diesen Zeichnungen üblicherweise nicht viel abgewinnen. Weder in Australien, noch in den USA haben sie uns umgehauen, deshalb verzichten wir auf diesen Abstecher. Halt Stopp, wir sind eh nicht über die Grenze gefahren, sondern haben inzwischen in der Divava Okavango Lodge & Spa eingecheckt.


Zimmer in der Divava Okavango Lodge & SpaDie luxuriöse Okavango Lodge & Spa liegt paradiesisch inmitten der üppigen Pflanzen- und Tierwelt am Ufer des Okavango Flusses. Die 20 großzügig geschnittenen und geschmackvoll eingerichteten Chalets verfügen alle über eine Klimaanlage und eine große, zum Okavango ausgerichtete Terrasse. Das Bad ist zur Flussseite komplett verglast, so dass man in der Badewanne liegend auf den Okavango blicken kann. Leider haben die kühlen, riesigen Bäume den Ausblick auf den Okavango schon etwas zuwachsen lassen.

Bad mit Aussicht - Divava Okavango Lodge & Spa

 

 


Der Spabereich ist nett angelegt und verfügt über Pool mit Liegen, eine Sauna, ein Dampfbad und einen Massageraum mit Blick über den Okavango Fluss.
Auch die Terrasse des Restaurants bietet einen tollen Blick auf den Fluss, das Essen ist ebenfalls sehr gut, so dass ich euch die Okavango Lodge & Spa empfehlen kann.

 

 

Pool der Divava Okavango Lodge & SpaEla vor dem Okavango

 

 

 

 

 

 

 

 

Wir haben unsere Ankunft in der Okavango Lodge & Spa so geplant, dass wir noch genug Zeit für Aktivitäten am Okavango River haben. Bis zur oben kurz angerissenen Mahango Game Reserve sind es von der Lodge nur ein paar Kilometer. Wir könnten also einen privaten Game-Drive durch die Mahango Game Reserve unternehmen. Es stehen zwei Rundfahrten zur Verfügung, die jetzt in der Trockenzeit mit einem 4WD ohne Bedenken in Angriff genommen werden können. Eigentlich geht es in der Trockenzeit nur darum, dass das Fahrzeug über etwas Bodenfreiheit verfügt. In der Mahango Game Reserve gibt es die Change Flusspferde, Elefanten und Krokodile, sowie viele verschiedene Antilopen und Vögel zu sehen. Auch die Lodge bietet so eine Fahrt als geführte Tour an.

Divava Okavango Lodge & SpaHolger auf der Terrasse der Divava Okavango Lodge & Spa

Bootsfahrt auf dem OkkavangoAlternativ kann man in der Lodge auch eine Bootsfahrt auf dem Okavango buchen, auf der man auch zu den Popa Falls kommt. Unsere Entscheidung ist schnell gefallen, wenn wir schon am Okavango übernachten, wollen wir uns den Fluss und seine Bewohner, sowie Anwohner auch genauer ansehen.

 

 

 

 


Also rein ins Boot und rauf auf den Okavango, der auch Okawango oder Kavango genannt wird. Der Okavango hat eine Gesamtlänge von etwa 1700 km. Er entspringt als Cubango im Zentrum von Angola auf dem Hochland von Bié.

 

Okavango RiverDas besondere an diesem Fluss, das Okavango-Delta,  werden wir uns in ein paar Tagen genauer ansehen. Der Okavango fließt nicht wie Flüsse üblicherweise irgendwo ins Meer, sondern ins abflusslose, wüstenhafte Landesinnere von Botswana. Dort versickert der Okavango im Boden und bildet hier das weltberühmte Okavango-Delta. Das Okavango-Delta ist das größte Binnendelta der Welt, aber dazu auf der Okavango-Deltaseite später mehr.

Lodge am Okkavango

 

 

 


Hier am Okavango sieht man wirklich ein komplett anderes Namibia, denn im Gegensatz zu den Landesteilen die wir bis jetzt zu Gesicht bekommen haben, gibt es hier ausreichend Wasser. Entlang des Okavango und seinem Sumpfgebiet hat sich die Natur sehr farbenfroh entwickelt.

 

Trotz der sich im Fluss tummelnden Krokodile und Flusspferde nutzen die Anwohner des Okavango den Fluss als Lebensader. Im Fluss wird Körperpflege betrieben, geschwommen, aber auch die Wäsche wird dort drin gewaschen.

Einheimische am OkavangoLeben am Okavango

 

 

 

 

 

 

 


 

Kormoran wartet auf BeuteLeben am Okavango

 

 

 

 

 

 

 


 

Krokodil im Okavango

Die Menschen haben sich ans das Zusammenleben mit den gefährlichen Tieren im Fluss gewöhnt. Trotzdem kommt es immer wieder vor, dass besonders Kinder Opfer von Krokodilen oder Flusspferden werden. Während die Krokodile angreifen um sich Nahrung zu beschaffen, sind es bei Flusspferde meistens Unfälle. Trotzdem werden im südlichen Afrika mehr Menschen von Flusspferden getötet als von allen anderen Tieren.

Flusspferde im Okkavango Wenn sie ihren Kopf so aus dem Wasser stecken sehen sie niedlich aus, wenn sie dann noch so lustig mit den Ohren wackeln, um das Wasser wieder aus den Ohren zu bekommen würde man das diesen Tieren niemals zutrauen. Wer allerdings das riesige aufgerissene Maul sieht, der kommt schon eher ins grübeln.

Flusspferde - Okkavango

 

 

 

 

 

Flusspferde fühlen sich sehr schnell bedroht und dann werden sie aggressiv. Wer nun glaubt an Land wären sie ungefährlich, weil sie ja so dick und schwer sind, der täuscht sich gewaltig.

Junge Flusspferde im Okkavango

 

Hippos erreichen eine Laufgeschwindigkeit von 40 km/h und das bei einem Körpergewicht von zwei Tonnen. Wer kann das schon von sich behaupten. Also die zwei Tonnen sowieso nicht, aber auch mit 40km/h wird das nichts. Ganz wichtige Regel, den Tieren an Land nie den Rückweg zum Wasser abschneiden. In St. Lucia, letztes Jahr in Südafrika, gehen die Hippos nachts sogar auf der Straße durch den Ort. Aber zurück zum Okavango, wobei ich hier eigentlich nicht mehr viel sagen muss, die Bilder sprechen für sich.

 

 

Hippo im Okavango

 

Flussfahrt auf dem OkavangoPopa Falls - Namibia

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Netter EmpfangZum Schluss der Tour, als die Sonne schon recht tief steht, fahren wir zu den Popa Falls. Hier heißt es alle man aussteigen. Wir haben an einer Insel zwischen den Popa Falls angelegt. Wir werden schon erwartet. Direkt an den Falls ist ein Tisch mit Wein, Sekt und Snacks aufgebaut. Dazu die untergehende Sonne über den Popa Falls, wow ein sehr stimmungsvolles Bild.

Ela und Holger vor den Popa Falls

 

Popa Falls -  Bwabwata National Parks - Namibia Caprivi Streifen

 

Holger, Peter, Nicole und Ela genießen den sonnenuntergang an den Popa FallsDie Popa Fälle sind allerdings keine wirklichen Fälle. Es handelt sich eher um Stromschnellen innerhalb des Okavango Rivers. Der Okavango fließt hier über ein 4 Meter hohes Felsenriff aus dunklem Quarz Gestein.
Um die Popa Falls herum wurde ein 25 ha großes Schutzgebiet angelegt, in dem es ein paar Wanderwege zu den Falls gibt. Die Falls sind Bestandteil des Bwabwata National Parks und werden in verschiedenen Reiseführern als Landschaftliches Highlight beschrieben.

Sonnenuntergang am Okavango sunset

 

 

 

Das kann ich so nicht bestätigen. Aber als nette Abwechslung oder in einer solchen Tour wie wir sie auf dem Okavango unternehmen sind die Popa Falls sehenswert. Wer hier unbedingt übernachten möchte, für den gibt es sogar zwei einfache Restcamps. Mit einem schönen Glas Wein in der Hand genießen wir den Sonnenuntergang.

Rückfahrt zur Divava Okavango Lodge & Spa

 

 

Als die Sonne verschwunden ist, heißt es zurück zum Boot, denn wegen der Hippos im Okavango möchte der Bootsführer unbedingt das Restlicht ausnutzen. Auch mit dem Boot sollte man einer Gruppe Hippos nicht zu nahe kommen. Die Tour hat richtig Spaß gemacht. Da uns auch die Divava Okavango Lodge & Spa sehr gefallen hat, war die Entscheidung nicht in Rundu zu bleiben mit Sicherheit richtig.
 

 

Pfeilegesamtrot