RSABanner2

Südafrika - Makalali Privat Game Reserve

Der Jeep und der Tracker warten auf Holger...Nun aber genug Lodge Geschichten, denn schließlich sind wir in erster Linie hier um Tiere zu sehen. Um 5:00 klingelt das Telefon, wecken zum Morning Drive. Es ist zwar immer sehr hart, wenn der Wecker um diese Zeit klingelt, aber komischer Weise vergeht die Müdigkeit sehr schnell, denn die Vorfreude auf die Tierwelt Südafrikas macht uns wach.

Safari in der Makalali Privat Game Reserve

 

 

 

Um 5:20 Uhr gibt es noch einen Tee und ein paar Kekse und dann heißt es aufsitzen, denn pünktlich um 5:30 Uhr verlässt der Landrover das Camp. Warm anziehen ist angesagt, denn morgens auf dem offenen Fahrzeug ist es mächtig frisch. Lynette, unsere Rangerin, steuert das Fahrzeug und vorne links auf dem Sitz auf der Motorhaube sitzt unser Tracker.

Wasserbock  in der Makalali Privat Game Reserve

 

 

 

 

Wenn der Tracker Spuren findet und nicht ganz klar ist, in welche Richtung die Tiere gezogen sind, schlägt sich der Tracker unbewaffnet in den Busch. Währenddessen Lynette für den absoluten Notfall eine Waffe im Landrover dabei hat. Zum Glück hat sie diese noch nie benutzen müssen. Wir haben natürlich gehofft, während unseres drei tägigen Aufenthalts in der Makalali Privat Game Reserve, die Big 5 zu sehen. Das hat leider nicht ganz geklappt, der Leopard wollte sich uns einfach nicht zeigen. Dafür haben wir den dann im Kruger Nationalpark zusehen bekommen. Elefanten, Büffel, Löwen und Nashörner haben wir alle ausgiebig bestaunen dürfen. Alle vier sogar mit Nachwuchs, was wirklich ein Erlebnis ist. Der Nachwuchs ist ja immer so schön tapsig und neugierig.

Hyäne - Makalali Game ReserveHyänenbabys in der Makalali Privat Game Reserve

 

 

 

 

 

 

 

Besonders süß sind die Jungen, der ja sonst nicht unbedingt als schön geltende Hyänen. Rings um den Hyänenbau, finden sich die noch graubraunen Hyänenbabys. Neugierig kommen sie auf unseren Jeep zu. Die Eltern sind dabei völlig entspannt und lassen die Jungen gewähren, so dass wir wirklich tolle Szenen genießen können.
Häynenbaby  in der Makalali Privat Game Reserve - IST DER SÜß

Löwenfamilie beim Riss   in der Makalali Privat Game ReserveToll ist auch die Löwenfamilie mit ihrem Riss unter einen Baum. Der eine junge Löwe spielt noch mit dem Schwanz von der Antilope. In einem Nationalpark hätten wir die Löwen nicht zu Gesicht bekommen, da sie etwas versteckt hinter einem Baum lagen. In einer Privat Game Lodge dürfen die Jeeps dann querfeldein fahren, um die Gäste so in Position zu bringen, dass sie die Tiere genießen können. Natürlich achten die Ranger immer darauf, dass die Tiere nicht bedrängt oder gestört werden. Unsere Löwen fressen in Ruhe weiter, somit haben sie sich sicher nicht gestört gefühlt. Ich weiß hier gehen die Meinungen weit auseinander. Ich möchte hier nicht auf die Pro's und Contra's eingehen, für uns überwiegen die Pro's.

 

Löwenbaby mit Mama  in der Makalali Privat Game Reserve

 

Mama und Papa müssen schimpfen..

 

 

Am nächsten Tag sehen wir die gleiche Familie in einem Flussbett. Da sie sich gestern sattgefressen haben, liegen sie heute Morgen ganz ruhig umher. Nur ab und zu müssen Mama und Papa kurz erzieherisch eingreifen, wenn die Jungen zu frech werden.

 

 

König der Tiere  in der Makalali Privat Game Reserve

Papa schaut sich die Blechkiste mal genauer an.


 

 

 

 

 

 

 

Löwe mit Jungen  in der Makalali Privat Game Reserve

 

Sundowner  in der Makalali Privat Game ReserveWie ihr seht berichte ich hier nicht über jeden Drive einzeln, sondern beschreibe unsere Tiersichtungen auf unseren 4 Drives insgesamt. Der Morning Drive dauert immer drei Stunden, unterbrochen von einer Kaffepause bei der es ein paar Kekse gibt. Nach dem Morning Drive wird gefrühstückt, ausgeruht und um 15:30 Uhr geht es dann zum Afternoon Drive. Auch der dauert drei Stunden und endet bei völliger Dunkelheit. Vor Einbruch der Dunkelheit halten wir am Airstrip zu den klassischen Sundowner. Gut die Sonne guckte jetzt nur kurz zwischen den Wolken durch, aber der Rotwein inmitten der afrikanischen Natur hat uns trotzdem geschmeckt. Jetzt, bei völliger Ruhe, können wir auch die Geräusche der afrikanischen Savanne so richtig hören und aufnehmen. Unser Tracker ordnet den Rufen immer gleich Tiere zu. Übrigens kann man über den Airstrip auch anreisen. Es ist möglich für die Makalali Lodge auch eine Fluganreise zu buchen. Dann landet man hier auf dieser Piste mit einer Cessna.
Giraffe  in der Makalali Privat Game ReserveBei dem Teil der Nachmittagssafari der bei Dunkelheit stattfindet bietet natürlich bedingt durch den kleinen Leuchtbereich der Suchscheinwerfer nicht so viele Tiersichtungen, außerdem werden die Scheinwerfer sofort vom Tier genommen, damit die empfindlichen Augen nicht verletzt werden.

Zebras  in der Makalali Privat Game Reserve

 

 

 

 

 
 

 

 

 

SA11_0450

 

Also zurück zu den Tagessafaris. Natürlich sehen wir im Laufe der Tage immer wieder Giraffen, Kudus, Impalas, Wasserböcke, Nyalas, Zebras, Gnus, Schildkröten, Geier, Bussarde…… und viele andere Tiere, aber ich bin euch ja noch drei der Big Five schuldig.

 

 

 

Impala oder auch LöwenfutterAuch in der Luft gibt es hübsche Tiere..

 

 

 

 

 

 

Hier gibt es weitere traumhafte Tierbilder...

Pfeilegesamtrot