RSABanner2

Südafrika - Klima, Wetter und beste Reisezeit

Da Südafrika bekanntlich auf der Südhalbkugel der Erde liegt, sind natürlich auch Sommer und Winter vertauscht. Tiefster Winter ist also zwischen Juni und August. Wobei was heißt Winter in Südafrika? Schnee und glatte Straßen? An der Gardenroute und im Bereich von Kapstadt macht sich der Winter durch langanhaltenden Regen und kühlen Temperaturen um 15°C bemerkbar. In den Dragensbergen, in Johannesburg und auf dem Highveld kann im Winter durchaus Schnee liegen und die Temperaturen fallen nachts deutlich unter den Gefrierpunkt.

 


Der Sommer beginnt im November und endet im März. Im Norden, im Bereich des Kruger Nationalparks ist es zu der Zeit sehr warm, über 30° C  und es regnet sehr viel. Der Sommer ist im Krüger Nationalpark gleichzeitig auch Regenzeit. Außerdem Hochsaison für die Malaria, denn die Anopheles Stechmücke verbreitet sich zu dieser Zeit rasend schnell.
An der Gardenroute und um Kapstadt herum ist es genau anders herum. Dort ist es im Sommer warm und trocken. Die Temperaturen klettern dann auch auf über 30°C.
Wenn man jetzt noch die Ost- und die Westküste genauer betrachtet, wird man feststellen, dass die Wahrheit hier irgendwo dazwischen liegt.
Wenn man jetzt also nach der idealen Reisezeit für Südafrika sucht, wird man schnell feststellen, dass es keine ideale Reisezeit für eine Südafrikarundreise, die sowohl den Kruger Nationalpark als auch die Gardenroute beinhaltet, gibt. Aber auch keine schlechte Reisezeit. Eine Südafrikarundreise kann man zu jeder Jahreszeit in Angriff nehmen.

 

Man muss sich nur darüber im Klaren sein, dass man Kompromisse eingehen muss. Im Winter ist es im Bereich des Kruger Nationalparks zwar kühl, aber trocken. Das bedeutet, dass es weniger Wasser gibt und sich die Tiere im Bereich der Wasserstellen sammeln. Somit sind die Chancen Tiere zu sehen deutlich größer. Allerdings passt diese Reisezeit nicht besonders gut zu Kapstadt und der Gardenroute. Denn dort ist es im Winter halt kühl und feucht, was eigentlich gar nicht geht. Wann fährt man denn nun wenn die Reise sowohl den Kruger Nationalpark als auch die Gardenroute beinhalten soll? Wir haben uns für Ende Oktober bis Ende November entschieden. Begonnen haben wir natürlich im Norden, damit es möglichst noch trocken ist. Geendet hat die Tour in Kapstadt um möglichst bereits etwas von der Wärme abzubekommen. Im Großen und Ganzen ist das auch so aufgegangen, aber natürlich lässt sich das nicht so genau timen. Außerdem ändert sich auch in Südafrika das Klima, so dass auch hier Vorhersagen immer schwerer werden. Bei einer Südafrikarundreise gehört eine Jacke auf jeden Fall ins Gepäck, denn es wird nie überall ideal sein.
Wenn man sich sicher ist, dass man mindestens zweimal nach Südafrika in Urlaub fährt, kann man darüber nachdenken, ob man nicht von Anfang an in eine Nordtour und eine Südtour unterscheidet. Die Nordtour würde ich dann im südafrikanischen Winter und die Südtour im südafrikanischen Sommer planen. Wir wollten gleich beim erst Mal alles sehen und haben uns für den Wetterkompromiss entschieden.

Habt ihr Angst vor dem Linksverkehr? Braucht ihr nicht, lest selber...

Pfeilegesamtrot