RSABanner2

Südafrika - Hluhluwe-Umfolozi-Park

Umfllozi - Imfllozi - SignWie bereits oben erwähnt ist der Park erst 1998 zusammengeschlossen worden und dabei gab es erhebliche Schwierigkeiten, denn die wichtige Verbindungsstraße R618 zwischen Mtubatuba und Nongoma verläuft nun mitten durch den Hluhluwe-Umfolozi-Park und bildet die "Grenze" der beiden Teilen des Nationalparks.
Nun musste also sicher gestellt werden, dass die Tiere ungehindert von einem Teil des Parks in den anderen gelangen können. Dies gelang durch einige Unterführungen unter die R618, aber die Tiere lassen sich natürlich nicht überzeugen ausschließlich diese Unterführungen zu nutzen und kreuzen an geeigneten Stellen auch die R618, worauf auf der Straße auch zahlreiche Warnschilder hinweisen.
Pillendreher im Hluhluwe-Umfolozi-ParkFür die Besucher Hluhluwe-Umfolozi-Parks gibt es nur eine Möglichkeit von einem Teil des Parks in den anderen zu gelangen. Etwa auf Höhe des Nyalazi Gates gibt es eine Unterführung unter die R618 hindurch, hier gelangen wir vom Hluhluwe Teil in den Umfolozi Teil. Viel Zeit haben wir leider nicht mehr für diesen Teil des Parks, aber einen groben Überblick möchten wir uns auf jeden Fall noch verschaffen. Ein Blick auf die Karte zeigt uns, dass ein Besuch des Mpila Camp zeitlich knapp wird. Wenn wir uns dafür entscheiden würden, würden die Tierbeobachtungen zu kurz kommen. Obwohl uns der Vergleich zwischen dem Hilltop Camp und dem Mpila Camp sehr interessiert hätte, entscheiden wir uns das Mpila Camp auszulassen und stattdessen lieber den einen oder anderen Aussichtpunkt mehr mitzunehmen. Um sicher zu gehen, dass wir uns zeitlich nicht verzetteln suchen wir uns auf der Karte den Umkhaya Viewpoint, kurz vor dem Mpila Camp, als südlichsten Punkt aus und steuern diesen direkt an. Vor dort aus arbeiten wir uns dann langsam in Richtung dem  Nyalazi Gate voran. :-)
Umkhaya Viewpoint - Black Imfolozi RiverDer Umkhaya Viewpoint liegt südlich vom Black Imfolozi River mit Blick auf selbigem. Wie bereits im Kruger Nationalpark sehen wir auch hier am Ufer des Rivers eine Gruppe Elefanten, die sich der Körperpflege widmet. Diesmal allerdings deutlich weiter weg, so dass die Fotos mehr zu Dokumentation dienen. Umso mehr Zeit nehme ich mir dem Treiber zuzuschauen. Danach fahren wir über die Brücke zurück und halten am nahen Bavuloma Waterhole. Hier sind jede Menge frische Elefantenspuren, aber Tiere sind nicht zu entdecken, also weiter zum Umganu Viewpoint, wo Paviane sich über einem Mülleimer hermachen und nach etwas essbarem suchen. Hier müsste dringend nachgebessert werden. Die Mülleimer sind offen und werden somit zur leichten Beute für die Affen. Wenn mitten im Nationalpark Mülleimer stehen müssen diese fest verschlossen sein. Besser ist jedoch, jeder nimmt seinen Unrat mit.

 

Zebras im Hluhluwe-Umfolozi-ParkZurück auf der Straße sehen wir in kurzen Abständen wieder Zebras, Gnus, Antilopen, Warzenschweine…. Besonders imposant ist allerdings eine große Büffelherde bei tief stehender Sonne. Ein beeindruckendes Bild.

Büffelherde im Hluhluwe-Umfolozi-Park

 

Umbondwe Picnic Site mit Black Imfolozi River

 

Unser nächster Halt ist dann die Umbondwe Picnic Site, von der wir einen tollen Blick auf die Schleife des Black Imfolozi River haben. Wir steigen aus, obwohl uns gar nicht so wohl dabei ist. Rings herum ist dichtes Buschwerk und wer sagt den Löwen, dass sie hier keinen Zutritt haben?

 

 

 

Blick auf den Black Imfolozi River im Hluhluwe-Umfolozi-Park

 

Affenherde im Hluhluwe-Umfolozi-Park

 

 

Hmm schnell ein paar Fotos machen und zurück ins Auto. Kurz vor der Parkausfahrt kommt uns dann auf der Straße eine große Affenherde entgegen. Völlig unbeeindruckt von den Autos hüpfen und springen die Affen kreuz und quer über die Straße.

 

 

Die Sonne sinkt immer tiefer und wir haben vom Nyalazi Gate noch rund 60km bis St. Lucia, es wird also Zeit das wir den Hluhluwe-Umfolozi-Park verlassen. Am Nyalazi Gate steht ein Baum voller gelber Widahfinken, besser bekannt als Webervögel. Da dieser Baum direkt neben den Toiletten steht, haben wir dem Gewimmel beim Nesterbau noch eine Weile zugesehen.

Nyalazi Gate Hluhluwe-Umfolozi-ParkWebernester im Hluhluwe-Umfolozi-Park

 

 

 

 

 

 

 

 

Webervogel beim Nestbau - Hluhluwe-Umfolozi-Park


Achtung Wildwechsel der größeren Art...Löwen im Hluhluwe-Umfolozi-ParkNach Verlassen des Park sind wir dann auf der schon angesprochenen R618, die mitten durch den Park verläuft. Warnschilder weisen uns darauf hin, dass Tiere die Fahrbahn kreuzen können. Innerlich hatten wir die Tierbeobachtungen für heute schon abgeschlossen und ich wollte gerade, in den zum ersten Mal seit Stunden, in den fünften Gang schalten, da ruft Ela: "Da sind Löwen." Ich lächle nur milde, was Ela da wohl gesehen hat? Ich bremse schnell und halte auf dem Randstreifen. Tatsächlich befinden sich dort, in einem Teil des Parks wo sich keine Rundwege befinden zwei Löwinnen und ein stattlicher männlicher Löwe. Na das ist doch noch mal eine schöne Verabschiedung des Hluhluwe-Umfolozi-Park.
Löwe im Hluhluwe-Umfolozi-Park

Zum Schluss ein Hluhluwe-Imfolozi Game Reserve  Video

 

Nun aber los, auf nach St .Lucia…

Pfeilegesamtrot