Ottawa

 

 

 

Spiegelung in OttawaLange Zeit deutete nichts darauf hin, das Ottawa mal die Hauptstadt Kanadas werden würde. Zwar schlug schon 1613 Samuel de Champlain sein Lager am Zusammenfluss von Ottawa River und Rideau River auf, aber Siedler ließen sich hier erst 200 Jahre später nieder. Es handelte sich um ein kleines unwichtiges Dorf. Erst mit dem Bau des Canal Rideau ab 1826 wuchs der Ort an und wurde Bytown genannt. Nach dem Colonel John By, der für den Kanalbau verantwortlich war. Der Kanal war strategisch sehr wichtig, denn er verschaffte den Britten einen Zugang zum St. Lorenz, der vor weiteren Attacken der Amerikaner sicher war. 1855 erhielt die Stadt den Namen Ottawa, nach den früher dort lebenden Outaovac Indianern. Als sich Toronto, Montreal und Kingston immer heftiger um den Sitz für die Kapitale Kanadas stritten, wurde Ottawa schlagartig ins Rampenlicht gehoben. 1857 beendete Königin Victoria die Kontroverse und entschied zu Gunsten der damaligen Holzfällerstadt. Ottawas Siegeszug war nicht mehr aufzuhalten. 1867 wurde es zur Hauptstadt des neu geschaffenen Dominion of Canada ernannt, wurde Sitz des nationalen Parlaments und der Regierung und erhielt ein pompöses Parlamentsgebäude nach dem Vorbild der Houses of Parliament in London. Es war natürlich kein Zufall das die Wahl auf Ottawa viel, Ottawa bot eine räumliche Distanz zum damaligen Feind Amerika und lag genau auf der Nahtstelle zwischen Ontario und das frankophone Quebec. Somit kamen alle zu ihrem Recht.


Regierungsgebäude in OttawaVorweg kann man sagen Ottwa ist recht überschaubar, ein Tag reicht vollkommen aus, um die vielen schönen Highlights zu besichtigen. Wir beginnen unsere Besichtigung mit dem eben erwähnten Regierungsgebäude. Dieses liegt hoch über dem Ottawa River, von allen Seiten gut sichtbar, oben auf dem Parliament Hill. Es ist immer nur die Rede von dem Regierungsgebäude, in Wirklichkeit sind es drei. Centre Block, East Block und West Block. Vor den Gebäuden brennt seit dem 100. Geburtstag Kanadas 1967, die Centennial Flame, die Ewige Flamme. Peace Tower  - Parliament - Ottawa

Der Centre Block wird vom Peace Tower überragt, von dem man einen guten Blick auf Ottawa hat. Der älteste Teil ist der East Block, der zwischen 1859 und 1865 errichtet wurde. In ihm befinden sich die Kabinettsräume des Privy Council und die original erhaltenen Büros früherer Premierminister. Im West Block sind Abgeordneten- und Senatorenbüros untergebracht. Wir sind heute extra früh aufgestanden, denn wir wollen uns zu Beginn unserer Ottawa Stadtbesichtigung die Changing the Guard ansehen. Eine Wachablösung wie in London vor dem Buckingham Palast. Laut Reiseführer soll das Spektakel um 9:30 Uhr beginnen und um 10:00 Uhr exerzieren die Rotröcke auf dem Parliament Hill.Wir sind rechtzeitig da und genießen das Wetter vor dem Parlament. Es wird 9:45 Uhr und nichts passiert. Zum Glück gibt es auf den Grünflächen jede Menge Kleintiere zu beobachten. Hasen, Eichhörnchen und ein Murmeltier. Nachdem es nun aber schon nach zehn ist werden wir doch unruhig und fragen den Polizisten vor dem Cenrte Block. Der sagt uns das wir zwei Wochen zu spät sind, die Wachwechsel gibt es nur im Sommer. Hurra, dass hat ja wieder gepasst.

 

Parliament - OttawaParliament Hill - Ottawa

 

 

 

 

 

 

 

Wir schauen noch kurz in den Centre Block, der bei einem Feuer 1916 fast total zerstört wurde. Wir wollen ab nicht an einer Besichtigungstour teilnehmen, die etwa alle 30 Minuten stattfindet. Durch den Haupteingang gelangen wir über grün-weiße Marmorböden zunächst in die Confederation Hall, danach in die Hall of Honour, die in ihrer Großartigkeit den Eindruck vermitteln, man befinde sich in einer Kathedrale. Uns reicht dieser Eindruck und wir schauen wieder nach draußen, um das Parlamentsgebäude herum. Von der Rückseite genießen wir den weiten Blick auf den Ottawa River, durch dessen Mitte die Provinzgrenze zwischen Ontario und Quebec verläuft. Rechts sehen wir die Alexandra Bridge und auf der anderen Seite des Flusses die Stadt Hull.

Blick vom  Parliament Hill auf den Ottawa River

 

Freche Nager

 

 

Hinter dem Parlament suchen und finden wir einen Weg nach unten an den Ottawa River. Schön ist es hier. Wir schlendern am Uferpark entlang und wieder  zeigen sich uns hübsche kleine Nager. Außerdem genießen wir den Blick hinüber auf Nepean Point, die Alexandra Bridge und die National Gallery.


 

 

Ottawa LocksNach wenigen Minuten erreichen wir die Ottawa Locks. Die Ottawa Locks sind acht handbetätigte Schleusen die auf kürzester Distanz 24 m Höhenunterschied überwinden. Wenn die Locks nicht gerade benutzt werden kann man sie auch als Brücke benutzen. Wir machen uns mit der Technik vertraut. :-))

Ottawa Locks


 

 

 

 

Nach ausgiebiger Besichtigung gehen wir langsam die Schleusen hinauf und haben großes Glück. Es kommt doch tatsächlich ein Sportboot, welches hinausgeschleust werden soll. Somit quadriert sich unsere Aufenthaltszeit an den Locks. Der ganze Vorgang dauert zwei Stunden. An der dritten Schleuse von oben steht das älteste Steingebäude der Stadt, das vom Kanalerbauer, John By, als Hauptquartier errichtet wurde und heute als Museum dient. In dem Museum ist der Kanalbau und alles was es zum Rideau Canal zu berichten gibt ausführlich dargestellt. Auch werden von der Nationalparkverwaltung hier die Schleuszeiten auf einer Tafel bekannt gegeben.

 

 

Ottawa LocksOttawa Locks

 

 


 

 

 

 

 

Hotel Chateau Laurier - Ottawa

Schon von unten im Blick, dass First Class Hotel Chateau Laurier direkt neben dem Kanal. Es wurde nach dem kanadischen Ministerpräsidenten Wilfried Laurier (1896-1911) benannt und ist das beeindruckendste Hotel der Stadt. Das Hotel von 1912 gehört zur Hotelkette Fairmont, wie auch die ebenfalls auf der Rundreise gesehenen: Royal York Hotel in Toronto und Chateau Frontenac in Quebec City. Natürlich ein 5 Sterne Hotel, nicht ganz unsere Preisklasse und bei Priceline auch nicht zu haben, also weitergehen.....
So nach so viel Geschichte müssen wir uns erst mal mit einem Bier stärken und zwar im Elephant & Castle. Netter Pub in idealer Lage mit teuren Preisen. Aber Bier ist ja in Kanada überall teuer, also kommt es auf einen Dollar mehr auch nicht an.

 

Basilica Notre Dame


Nach dieser gelungenen Stärkung gehen wir den Sussex Drive entlang in Richtung Major's Hill Park. An der Basilica Notre Dame mit ihren zwei silbernen Spitztürmen gehen wir nur vorbei, es handelt sich um die älteste Kirche Ottawas. Bereits 1846 wurde mit dem Bau begonnen, aber wie das bei Kirchen so üblich ist, dauert es fast 50 Jahre bis sie fertig war. Ihr Baustil ist neugotisch und sie ist Sitz des Erzbischofs von Ottawa. Innen sind sehr viele Holzschnitzereien und Glasmalereien sowie eine Casavan-Orgel mit 4000 Pfeifen zu bewundern.

 

Parliament Hill - Ottawa

 


Vom Major's Hill Park, oberhalb der Ottawa Locks, haben wir einen tollen Blick hinüber zum Parliament Hill, der von hier geradezu darum bettelt fotografiert zu werden. Das Problem ist nur wann? Wir sind Mittags hier und es ist volles Gegenlicht, wie man auf dem Bild leider deutlich sehen kann. Nachmittags wird es noch schlechter, also wer den Major's Hill Park als Fotospot genießen will, dem bleibt nur der frühe Morgen.

 

 

Major's Hill Park - OttawaMajor Hill Park - Ottawa

 

 

 

 

 

 

 

 

National Gallery of Canad - Ottawa


Vom hier sieht man auch die am Sussex Drive stehende National Gallery of Canada. Der 1988 fertig gestellte Glasbau steckt voll mit Kunst, was man ihm ja irgendwie schon von außen ansieht. Aber auch das Gebäude selber ist ein Kunstwerk. Blickfang ist die einem gotischen Turm nachempfundene Glaskuppel der Great Hall. Innen fällt das Licht so durch die Glaselemente, dass immer wieder künstlerische Reflexionen entstehen. Es gibt Innenhöfe mit Springbrunnen, vor lauter Glaskunst des Museums, sollte man nicht die Rubens, Rembrandts, van Goghs, Picassos … vergessen.

 

Samuel de ChamplainWir allerdings vergessen die alle und gehen den Major's Hill Park weiter bis zum Nepean Point am Ende des Parks. Hier steht ein Denkmal des Franzosen, der maßgeblich an der Erforschung des östlichen Kanads beteiligt war, Samuel de Champlain. Er sehr guter Platz für dieses Denkmal. Wo anders als hier muss ein Forscher stehen? Von hier haben wir einen traumhaften Blick über den Verlauf des Ottawa River, auf den Parliament Hill und hinüber nach Hull. Auch das zweite herausragende Museum, am gegenüberliegenden Ufer des Ottawa River in Hull ist von hier zu sehen, das Canadian Museum of Civilization. Auch ein sehr futuristischer Bau. Hier gefällt es uns sehr gut, so das wir uns eine kurze Pause gönnen, bevor wir uns langsam auf dem Weg nach Quebec City machen.

Faule Säcke

 

 

 

 

 

 

 

Holger und Ela aim Major's Hill Park - Ottawa

 

Wir verlassen Ottawa über den Sussex Drive am Ottawa River entlang. Dabei kommen wir vorbei an der Ottawa City Hall, der Residenz des kanadischen Premiers und der Rideau Hall, Sitz des General Governeur, der Vertreter der Königin von England ist. Nach wie vor wird das Gebäude von rot uniformierten Guards bewacht.
Für einen kurzen Abstecher biegen wir vom Sussex Drive auf den Rockcliffe Parkway. Der führt am Rand des Nobelviertels Rockcliffe entlang. Hier am Ottawa River befinden sich auch fast alle Botschaften und viele Ministerien. Der Rockcliffe Parkway führt uns zum Belvedere Rockcliffe Lookout. Hier haben wir noch einmal einen guten Blick auf den Ottawa River. Direkt unter uns am Fluss ist eine Marina mit dem Rockcliffe Boathome Restaurant, auf der anderen Flussseite sieht man typisch kanadische Häuser.

Belvedere Rockcliffe Lookout


 

Nun das war Ottawa, also weiter nach Quebec, oder wo immer ihr hinwollt...