Parque Natural El Torcal de Antequera

 

 

 

 

 

So kommt ihr nach Andalusien...

 

 

...und hier könnt ihr ein günstiges Auto bekommen.

Parque Natural El Torcal de AntequeraParque Natural El Torcal de Antequera
Bei unser Urlaubsplanung für Andalusien bin ich im Internet über diesen Park gestolpert und sofort stand für mich fest, den sollten wir irgendwie einbauen. Gesagt getan. Übernachtet haben wir in Antequera und am Morgen ging es dann in den Parque Natural El Torcal de Antequera. In Antequera sucht man die Kreuzung an der Stierkampfarena. Von dort aus ist die Straße zum 13km entfernten Naturschutzgebiet El Torcal gut ausgeschildert.

 

 

Parque Natural El Torcal de Antequera

 

 

Die Fahrt von Antequera hinauf in die teils alpin wirkende Gebirgslandschaft ist abwechslungsreich, sie bietet reizvolle Ausblicke auf die weite Landschaft um Antequera und bei gutem Wetter bis hinüber zum Mittelmeer. El Torcal de Antequera umfasst ein Gebiet von 1170ha und liegt auf einer Höhe zwischen 1000 und 1100m.

 

 

El Torcal de Antequera

 

Am Parkplatz angekommen entscheiden wir uns für den grün markierten Wanderweg mit einer Länge von 1,5km, der mit 45 Minuten veranschlagt wird. Es gibt auch noch einen gelb markierten Weg. Der ist deutlich länger, bietet aber nicht viel mehr. Also entscheiden wir uns für den grünen Weg. Die 45 Minuten sind natürlich ein schlechter Witz. Wir genießen die Landschaft und machen auch das eine oder andere :-)) Foto und sind 1,5 Stunden unterwegs.
 

 

 

El Torcal de Antequera

 

El Torcal de Antequera

 

 

 

 

 

 

 

El Torcal de Antequera

 

 

 

 

 

 

 

Die eigenartigen Karstgebilde gehen geologisch auf die Zeit der alpinen Faltenbildung zurück. Die damals im Gestein entstandenen Risse wurden im Laufe der Jahrhunderte durch Witterungseinflüsse weiter vertieft. Wir klettern durch die fantastische Landschaft.

Fotologe Peter im El Torcal Ela und Holger im El Torcal

 

 

 

 

 

 

 

Es ergeben sich immer wieder traumhafte Ausblicke auf die steingewordenen Kulissen der Märchenlandschaft. Die bizarr geformten Felsen aus porösen Kalkstein wurden von Regen und Wind abgerundet, ausgehöhlt. Wir sehen verwunschene Wesen, Monster, in Stein gemeißelte Riesen, Fabeltiere, geheimnisvollen Ruinenstädten.....

El TorcallEl Torcal

 

 

 

 

 

 

 

Das ganze kommt uns doch irgendwie bekannt vor. Euch auch?
Richtig, der Parque Natural El Torcal de Antequera hat seeeeehhrrrr starke Ähnlichkeit mit dem Chiricahua National Monument in Arizona, USA. Seht doch selbst.

 Panorama El Torcal de Antequera

Die Vegetation in diesem Steinlabyrinth ist recht vielfältig: Orchideen, wilde Rosen, Efeu, Weißdorn, Steinbrech, Knabenkraut und andere Pflanzen quellen zwischen den Felsspalten hervor.
Die Pfade sind schmal, manchmal rutschig, aber ohne größere Schwierigkeiten zu bewältigen. Uns hat es hier gefallen.
 

Schauen wir mal, was die Mauren da schönes gemauert haben...